Edit

Rituale für den Alltag

Kontakt

Bürozeiten

Ritualgarten

Shamantra Feuerzeremonien

Gemeinschaft - Begegnung - Leben & Sterben - Inspiration - Unterstützung - Freude

Feuerzeremonien

SCHAMANISCHE FEUERZEREMONIE

Die Feuerzeremonie, eine der zentralen Zeremonien in vielen Medizintraditionen, wird in der Regel um den Voll- oder Neumond eines jeden Monats herum abgehalten, wenn die Schleier zwischen den Welten am dünnsten sind. In der Vergangenheit wurde die Feuerzeremonie nur mit einem Lehrer gelehrt, und zwar jahrelang, bevor man sie allein durchführen konnte. Heute sagen die Schamanen, dass die Erde und unsere Zivilisation in so großer Gefahr sind, dass die Feuerzeremonie von jedem durchgeführt werden sollte, der bereit ist, sich darauf einzulassen. Das Feuer selbst wird zu deinem Lehrer und wird dich sofort wissen lassen, ob deine Absicht rein ist.

 

Feuer ermöglicht eine schnelle Transformation. Es bietet die Möglichkeit, die alte Geschichte und das alte Drama loszulassen, zu transformieren, zu erneuern und wiedergeboren zu werden. Durch die Feuerzeremonie ehrst du deine Lektionen und alten Glaubensstrukturen, indem du sie ins Feuer legst und sie Spirit übergibst. Indem Sie diese alten Muster und Überzeugungen im Feuer loslassen, heilen Sie tief auf der Seelenebene, ohne sie auf der buchstäblichen und physischen Ebene erleben zu müssen.

Zeremonielle Feuer

Wage jetzt den Sprung! Schließen Sie sich den Schamen. Medizinmännern und -frauen auf der ganzen Welt an mit einer rituellen Feuerzeremonie.

Es gibt viele Formen der Feuerzeremonien unterschiedlicher Rieten und Herkünfte. Wir können hier nur beispielhaft eine Zeremonie beschreiben. Die Aspekte eines ritualen Feuers sind mannigfaltig und der Ablauf unterscheidet sich je nach Anlass. Shamantra kann hier natürlich nicht die Gestaltung und Ablauf vollumfänglich beschreiben.

Wir lege Anzündholz in Form eines Kreuzes des Südens aus und bauen dann ein kurzes Tipi aus Holz darüber. Es handelt sich um ein kleines zeremonielles Feuer, nicht um ein großes Lagerfeuer.

Der heilige Raum sollte herbeigerufen werden und dann kann das Feuer entzündet werden. Während das Feuer brennt, werden wir einen Gesang anstimmen, um sich zu zentrieren und den Geist zu beschäftigen. Der Gesang ruft den Geist des Wassers unter der Erde an, damit er unsere Opfergabe des Feuers zu Spirit bringt.

Bevor Sie zum Feuerkreis kommen, bringen Sie eine Opfergabe aus brennbarem Material, in der Regel einen kleinen Stock. Dieser "geistige Pfeil" kann ein Problem oder etwas darstellen, das geehrt werden muss, damit man es loslassen kann. Die Opfergabe dient dazu, die eigene Aufmerksamkeit in der aktiven Meditation zu fokussieren. Das Objekt kann verziert oder so belassen werden.

Verbinden Sie sich mit dem, was Sie ehren, mit den Geschenken, die Sie erhalten haben, oder mit dem, was Sie sich vorstellen, zu verwirklichen. Blasen Sie diese Absicht oder dieses Gebet mehrmals mit Ihrem Atem in die Opfergabe.
Idealerweise solltest du dein Feuer im Freien machen, wenn möglich. Das Feuer kann zwar auch drinnen gemacht werden, sogar mit einer Kerze, aber wenn du die Zeremonie im Freien machst, kannst du dich tief mit der Erde, den Sternenenergien und der Zeitlosigkeit des Ortes, an dem du das Feuer abhältst, verbinden. Wenn du es zum ersten Mal lernst, ist es empfehlenswert, Feuer in der Nacht zu machen. Die Dunkelheit hilft dir, subtile Veränderungen wahrzunehmen und vom Feuer zu lernen.

Während einer Sitzung fühlen sich die meisten Menschen entspannt und geerdet, aber manchmal kann der Prozess starke Emotionen hochbringen, die darauf gewartet haben, losgelassen zu werden. Die große Mehrheit der Menschen fühlt sich nach einer Sitzung viel leichter, heller und klarer.

Das Feuer sollte mit drei Gaben von Olivenöl, Salbei oder auch mit Tabak  "freundlich gestimmt" werden:

Mit der ersten Opfergabe werden die vier Himmelsrichtungen geehrt, und nach der Ehrung wird das Feuer mit Olivenöl beträufelt. Das Feuer sollte so lange brennen, bis Sie spüren, dass es Zeit für die zweite Opfergabe ist.
Die Absicht der zweiten Opfergabe ist es, den Himmel und die Erde zu ehren, und auch hier lässt man das Feuer nach dem Besprengen mit Olivenöl noch einige Zeit brennen.
Bei der dritten und letzten Opfergabe schließen Sie den Kreis um das Feuer, indem Sie "alle" Anwesenden ehren. Dazu können die Geister des Landes oder uralte energetische Wesen gehören, die Sie vielleicht spüren, aber nicht sehen.
Mit der Hinzufügung dieser Opfergaben wird das Feuer "freundlich", verändert seine Farbe und brennt auf eine andere Weise. Du wirst diese Veränderung durch Entdeckung, Übung, direkte Beobachtung und Erfahrung bemerken. Die Dunkelheit wird dir helfen, subtile Veränderungen wahrzunehmen und vom Feuer zu lernen.

Wenn sie einen Ort haben der für eine solche Zeremonie geeignet ist, können wir natürlich nach Absprache eine solche Zeremonie vor Ort durchführen. 

Unsere Ritual Garten in der Nähe von Worms steht natürlich immer für die Durchführung zur Verfügung.

Fragen sie Uns wie wir sie Unterstützen können

Shamantra bietet die Möglichkeit in einem persönlichen Dialog mehr zum gewünschten Thema zu erfahren. Wenn Sie einen unverbindlichen und kostenfreien Rückruf wünschen, dann klicken Sie bitte auf das Icon und starten Sie den Dialog mit Shamantra.